Mobilitätswende

Kind auf Fahrrad
Quelle: Creative Commons

Wolfratshausen ist gewachsen und beginnt zunehmend unter dem Verkehrsinfarkt zu leiden. Das Auto dominiert die Mobilität, daher brauchen wir auch hier eine Mobilitätswende. Neben den Abgasen von Verbrennermotoren kommt auch noch die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Teilnehmer hinzu. Insbesondere für Fahrradfahrer ergeben sich viele Schwierigkeiten in der Stadt. Wenn der öffentliche Raum für andere Verkehrsmittel besser gestaltet ist, können mehr BürgerInnen der Stadt umsteigen,

Wir fordern

  • durchgängige Fahrradwege und Vorrang für die Förderung des Fahrradverkehrs in ganz Wolfratshausen. Noch immer gibt es keinen einzigen normgerechten Radweg in Wolfratshausen. Noch immer hören Fahrradwege einfach auf und das Erreichen von zentralen Einrichtungen wie die Musikschule mit dem Fahrrad ist schwierig.
    Das Projekt einer Radstraßenverbindung zwischen der Waldramer Schule und der Innenstadt sollte mit Vorrang vorangetrieben werden. Auch nach Süden sollte die Geltinger Straße als bequeme Verbindung in Form einer Fahrradstraße von der Innenstadt ins Gewerbegebiet und nach Gelting ausgebaut werden.
  • dass die Stadt Konzepte Rund um das eCarSharing weiter prüft. Durch die Einbeziehung des kommunalen Fuhrpark konnten andere Kommunen solche Angebote kostengünstig umsetzen.
  • Die Stadt sollte Tempo-30-Zonen auf alle Straßen ausdehnen, die in ihrer Zuständigkeitsbereich liegen.
  • Geschwindigkeitsüberschreitungen auf den Durchgangsstraßen, insbesondere in den Tempo-30-Strecken und nachts, sollten konsequent verfolgt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.